1952 – 2012: 60 Jahre WJ Bayreuth

1952 fing alles mit der Gründungsversammlung und einem überschaubaren Kreis von Mitgliedern an, 2012 gibt es die Wirtschaftsjunioren Bayreuth schon seit 60 Jahren. Vieles hat sich geändert seitdem – das Ziel der jungen Unternehmer bleibt gleich: Vernetzung, Verantwortung übernehmen und Engagement für die Gesellschaft stehen damals wie heute im Vordergrund. Grund genug, dieses besondere Jubiläum ausgiebig zu feiern.

Der 60. Geburtstag ist ein Anlass, zurückzublicken auf bisher Erreichtes und Höhepunkte, aber auch um einen Blick in die Zukunft zu wagen. Warum sollte das bei Verbänden anders sein? Um diesen besonderen Anlass gebührend zu feiern, haben sich die Wirtschaftsjunioren Bayreuth im Juli 2012 nicht nur einen Abend, sondern sogar ein ganzes Wochenende Zeit genommen, um mit über 100 Gästen aus Politik, Gesellschaft und den anderen Junioren-Kreisen zu feiern – aus Österreich, der Schweiz, der Tschechischen Republik und natürlich ganz Deutschland sind Gäste gekommen. Und die erwartet ein abwechslungsreiches Programm, das keine Wünsche offen lässt: Freitag Abend beginnen die Feierlichkeiten mit einem Get-together in lockerer Runde in der Sudpfanne – Gelegenheit, vertraute Gesichter wiederzutreffen und sich auf die Feierlichkeiten einzustimmen.

Am Samstag lernen die auswärtigen Gäste Bayreuth dann von einer anderen Seite kennen: „Das Stadtbild von oben konnten unsere Gäste vom höchsten Punkt der Innenstadt, nämlich dem Rathausdach, mit der exklusivsten Fremdenführerin der Stadt, nämlich Oberbürgermeisterin Brigitte Merk-Erbe kennenlernen.“, sagt Präsident Manuel Jenne. Doch der Besuch bei der Oberbürgermeisterin dient natürlich nicht nur dazu, den Gästen die Stadt zu zeigen, vielmehr nimmt sich Brigitte Merk-Erbe Zeit, um den Junioren zu ihrer Erfolgsgeschichte zu gratulieren und ihre Positionen näher kennenzulernen: „Wir haben uns gefreut, dass sie sich trotz ihres straffen Zeitplans für uns Zeit genommen hat und sogar das Rathaus extra für uns geöffnet wurde. Die Gelegenheit haben wir natürlich genutzt, der Oberbürgermeisterin die Positionen der Wirtschaftsjunioren nahezubringen und die Zusammenarbeit zu intensivieren.“, erklärt Manuel Jenne. Neben dem Besuch im Rathaus können die Gäste Bayreuth auch bei einer Führung durchs Brauereimuseum, einer Stadtführung oder ganz einfach beim Shopping erkunden.




Das Highlight für alle ist aber sicherlich die Festveranstaltung am Samstag Abend – in der Orangerie der Eremitage kommen die über 100 Gäste mit Politikern wie dem Parl. Staatssekretär im Finanzministerium und Bundestagsabgeordnetem Hartmut Koschyk (CSU), den Landtagsabgeordneten Dr. Christoph Rabenstein (SPD), Thomas Hacker (FDP) und Walter Nadler (CSU), IHK-Präsident Heribert Trunk und Landtagsvizepräsident Peter Meyer (FW) zusammen. Sie alle sind dabei, um zu zeigen, wie wichtig die jungen engagierten Unternehmer für die Region sind. So ist Kammerpräsident Heribert Trunk gerne dabei, weil die Wirtschaftsjunioren „das Ideal des ehrbaren Kaufmanns, das mir besonders am Herzen liegt, verkörpern“. Und auch Hartmut Koschyk erweist den Wirtschaftsjunioren gerne die Ehre, denn unter anderem kooperiert er regelmäßig im Austauschprogramm ‚KnowHow-Transfer’ mit dem Verband, wobei Unternehmer eine Woche seine ‚Praktikanten’ im Bundestag sind und und hautnah Eindrücke aus dem Berliner Politikbetrieb sammeln können. Er sagt, dass ihn besonders fasziniert, dass die Wirtschaftsjunioren „soziale Marktwirtschaft und europäischen Geist leben“. Das zeigt sich besonders in der engen Kooperation mit anderen europäischen Regionen wie der Tschechischen Republik, dem Burgenland und der Schweiz.

Auch gesellschaftliches Engagement, üben die Wirtschaftsjunioren: Ob in der Kooperation mit Schulen (‚Stufen zum Erfolg’), um schon die Jüngsten für ökonomische Themen zu begeistern, der Organisation der Ausbildungsmesse oder beim Spendensammeln für regionale und nationale Projekte wie etwa die Flutopfer von Sachsen 2002 – es geht eben nicht nur ums Netzwerken, auch wenn das ein wichtiger Aspekt ist: Die Organisation von Konferenzen auf Landesebene, Betriebsbesichtigungen, Vorträge und natürlich der monatliche Stammtisch sind seit 60 Jahren feste Bestandteile der Arbeit der Wirtschaftsjunioren.

Das Geheimnis der langen Geschichte der Wirtschaftsjunioren Bayreuth fasst Präsident Manuel Jenne treffend in einem Zitat von Henry Ford zusammen: „Zusammenkommen ist ein Anfang, Zusammenbleiben ein Fortschritt und Zusammenarbeiten ein Erfolg.“

60 Jahre erfolgreiche Zusammenarbeit darf man natürlich auch gebührend feiern – denn auch das zeichnet die Junioren aus: Neben aller Arbeit kommt auch das Feiern nicht zu kurz. Für den richtigen Sound sorgt die Band ‚The Apples’ – 4 junge Damen aus der Tschechischen Republik, die seit der Czeko 2011 in Juniorenkreisen als Geheimtipp gelten und mit ihrer rockigen Musik von den 60s bis heute jeden mitreißen. Mit viel guter Laune, Junioren und Gästen gemeinsam auf der Tanzfläche und der ein oder anderen Karaoke-Einlage endet der Gala-Abend erst in den frühen Morgenstunden – doch das darf erlaubt sein, bevor es an die nächsten 60 Jahre hoffentlich erfolgreicher Arbeit für die oberfränkische Wirtschaft und Gesellschaft geht.